CDU trägt Lösung zum Bebauungsplan Heerstraße und Erhalt der alten Eiche mit

CDU trägt Lösung zum Bebauungsplan Heerstraße und Erhalt der alten Eiche mit
18.04.2020

Die CDU unterstützt die Lösungen zur Änderung des Bebauungsplans 245 und Erhalt der alten Eiche, die  in den von Dr. Oliver Lind initiierten und unter seiner Beteiligung geführten Gesprächen zwischen Investor, BUND und Stadtbaurätin erzielt wurden.

 

CDU- Fraktionsvorsitzender Michael Breilmann erklärt: „ Die in den Gesprächen erzielten Vereinbarungen können als Grundlage für die Anpassung des B-Planes 245 dienen und sichern den Erhalt der alten Eiche. Aus diesem Grund werden wir nun gemeinsam mit FWI, Grünen und SPD im Rahmen eines gemeinsamen Antrages die Verwaltung mit der Einleitung eines vorsorglichen Verfahrens nach § 214 BauGB zur Heilung von mutmaßlichen Veröffentlichungsmängeln im Aufstellungsverfahren des Bebauungsplans 245 „Wohnen an der Emscher“ beauftragen. Dabei ist das Verfahren mit der gemeinsamen Zielsetzung zu führen, dass die „Alte Eiche“ innerhalb einer angemessen großen Grünfläche dauerhaft erhalten wird. Die entsprechende Fläche soll bereits zeitnah durch die Stadt übernommen werden. Mittelfristig ist deren Übergabe an eine geeignete Stiftung zur dauerhaften Pflege und Erhaltung geboten. Gleichzeitig wollen wir sicherstellen, dass die Neubebauung mit einem insgesamt höchst möglichen Standard im energetischen Bauen als klimagerechte Siedlung entwickelt wird. Dabei soll es einen vollständigen Verzicht auf fossile Energieträger geben.“

 

Die CDU sieht es als Erfolg an, dass im gemeinsamen Gespräch nunmehr eine tragfähige Lösung im Gesamtpaket realisiert werden konnte. Für diese tragfähige Lösung bedarf es nach Ansicht der Christdemokraten jetzt eines breiten politischen Konsens im Rat der Stadt.