CDU drückt bei digitaler Schule aufs Tempo

CDU drückt bei digitaler Schule aufs Tempo
27.05.2020

Die CDU will die Einführung des digitalen Unterrichts in den Castrop-Rauxeler Schulen massiv beschleunigen. Die Stadtverwaltung soll darum so schnell wie möglich den Bedarf an Laptops und Tablet-PC‘s für die Schülerinnen und Schüler ermitteln.

Einen entsprechenden Antrag will die CDU-Fraktion auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Stadtrates am 25. Juni einbringen. „Die Umsetzung digitaler Unterrichtsformate ist denkbar und technisch kurzfristig möglich“, heißt es wörtlich in dem Papier. Und weiter: „Chancengleichheit in unserem Bildungssystem kann es nur dann geben, wenn die Bildung auch digital zu Hause ankommt.“

Der Rat tagt am 25. Juni zum letzten Mal vor den  Kommunalwahlen am 13. September.

Zur Begründung des CDU-Vorstoßes heißt es, die Corona-Krise habe offengelegt, wie unzureichend das gegenwärtige Bildungssystem auf die digitale Unterrichtsform vorbereitet gewesen sei. Fraktionschef Michael Breilmann: „Wir müssen dringend dafür sorgen, dass jedem Haushalt Bildungsgerechtigkeit widerfährt.“ Die Mittel für die Investition, so Breilmann weiter, stünden im Digitalpakt Schule bereit, den Bund und Land gemeinsam auf die Beine gestellt hätten.

Marlis Graeber, Bildungspolitische Sprecherin der Fraktion: „Wir müssen unbedingt verhindern, dass sich die Corona-Krise zu einer Bildungskrise ausweitet.“