Antrag: Ausgleich pandemiebedingter Lernrückstände

Antrag: Ausgleich pandemiebedingter Lernrückstände
11.04.2021

Sehr geehrte Frau Lasser-Moryson,

wir bitten Sie, den nachstehenden Antrag im Rahmen der Tagesordnung der nächsten Sitzung behandeln und beschließen zu lassen.


Antrag:

Die Verwaltung wird beauftragt, kurzfristig, spätestens aber bis zu den Sommerferien, ein Konzept zu erarbeiten, wie zu Beginn der Sommerpause pandemiebedingte Lernrückstände schwächerer Schülerinnen und Schüler abgemildert werden können.

Begründung:


Nach übereinstimmender Feststellung von Pädagogen, Wissenschaftlern und Bildungspolitikern weisen rund 20 bis 25 Prozent der Schülerinnen und Schüler als Folge ausfallenden Unterrichts durch die Coronapandemie große bis „dramatische“ Lernrückstünde auf. Darauf muss die Politik, auch die Kommunalpolitik,  mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln reagieren.

Ein neues Kernstück stellt ein milliardenschweres Bund/Länder-Förderprogramm dar, das insbesondere Kindern zugutekommen soll, die in eine weiterführende Schule oder in eine Berufsausbildung wechseln.
Um dafür geeignete Kräfte zu gewinnen, müssen ab sofort Lehramtsstudierende, pensionierte Lehrer, Bildungsstiftungen und kommerzielle Nachhilfeanbieter rekrutiert werden. CDU und FWI fordern deshalb die Schulverwaltung auf, zeitnah entsprechende Gespräche mit allen Akteuren aus dem Bildungsbereich anzustoßen bzw. aufzunehmen.

Als regionaler Akteur hat die Bezirksregierung bereits das Projekt „Anschluss individuell schaffen“ für 39 Schulen aus der Region aufgelegt. Die dazu aufgebaute Infrastruktur sollte genutzt werden, um den Vorlauf und eventuell vorhandene Personalressourcen für diese Aufgabe nutzen zu können.
Darüber hinaus ist mit den Schulleitungen zu sprechen, in den dazu in Frage kommenden Fällen zusätzlich das Instrument der Wiederholung des abgelaufenen Schuljahres durch die entsprechenden Schülerinnen und Schüler zu nutzen, das ihnen im vergangenen Jahr verwehrt gewesen ist.
Denkbar sind darüber hinaus weitere kommunale Unterstützungsaktionen, in die zum Beispiel auch das OGS-Personal eingebunden werden könnte.

Mit freundlichen Grüßen    
     
Michael Breilmann                      Annette Korte 
Fraktionsvorsitzender CDU     Fraktionsvorsitzende FWI