50 Millionen für unsere Sportstätten – auch Castrop-Rauxel profitiert!

50 Millionen für unsere Sportstätten auch Castrop-Rauxel profitiert!
14.08.2022

Mit rund 50 Millionen Euro unterstützen Land und Bund in diesem Jahr Kommunen dabei,
den Sanierungsstau in ihren Sportstätten abzubauen. Mit dem Investitionspakt können jetzt
66 Projekte verwirklicht werden, darunter auch eines in Castrop-Rauxel: 750.000 Euro
stehen nun für Modernisierungen im Umfeld des städtischen Hallenbades bereit. Dazu
erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Josef Hovenjürgen:

„Dieser Förderbescheid ist eine richtig gute Nachricht für Castrop-Rauxel! Mit dem Geld,
was nun von Bund und Land zur Verfügung gestellt wird, kann das Umfeld des städtischen
Hallenbades zu einem Sport-, Spiel- und Bewegungspark umgestaltet und erweitert werden.
Sport, Vereinsleben, Ehrenamt – das bewegt unsere Gemeinschaft vor Ort und hält unsere
Gesellschaft zusammen. Mit Investitionen in moderne Sportstätten investieren wir deshalb
direkt in das soziale Miteinander und die Lebensqualität der Menschen, die bei uns leben.

Wir sind als Landesregierung für den abgeschmolzenen Finanzierungsanteil des Bundes
eingesprungen, um den Kommunen weiterhin die Investition in wichtige Projekte für den
Sport mit einer Beteiligung von nur zehn Prozent der Kosten zu ermöglichen. Es ist ein
Drama, dass die Bundesregierung den Investitionspakt mit dieser Förderrunde einstellt und
damit viele Kommunen, Sportvereine, ehrenamtlich Aktive und Familien im Regen stehen
lässt.“, so Hovenjürgen weiter.

Hintergrund: Der Investitionspakt wurde vor zwei Jahren aufgelegt, um die Folgen der
Corona-Pandemie zu bewältigen. In diesem Jahr trägt das Land NRW rund 24,7 Millionen
Euro, der Bund 25,4 Millionen Euro – für die Städte und Gemeinden bleibt ein
Finanzierungsanteil von rund 8,9 Millionen Euro. Das Programm sollte ursprünglich bis Ende
2024 laufen, der Bund hat jetzt allerdings angekündigt, den Pakt schon nach der aktuellen
Förderrunde zu beenden.